Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback stammt aus dem südlichen Afrika.

Seine ursprüngliche Aufgabe war es, in größeren Gruppen von Hunden Großwild wie z.B. Löwen aufzuspüren und zu stellen.
Dazu brauchten die Hunde eine gute Portion Unerschrockenheit, Schnelligkeit und Wendigkeit.

Seine äußerliche Erscheinung beruth auf seine ursprüngliche Aufgabe. Er ist ein  gut gebauter, starker, muskulöser, aktiver und wendiger Hund.
Bei mittlerer Geschwindigkeit ist er äußerst ausdauernd. Dabei jedoch immer ausgewogen und elegant.

Die Besonderheit der Rasse ist der Rückenkamm („ridge“), der da dadurch entsteht,
dass die Haare auf dem Rücken in Gegenrichtung zu der am übrigen Körper wachsen.
Sein Verhalten ist sehr würdevoll und intelligent.

Er ist ein absoluter kinderlieber Familienhund, der Fremden gegenüber zurückhaltend, aber ohne Anzeichen von Aggressivität und Scheu ist.
Er bewacht  zuverlässig das Haus, ohne ein „Kläffer“ zu sein! Durch sein Rudelverhalten ist er auch besonders gut
als Zweithund geeignet und anderen Artgenossen gegenüber freundlich gesonnen.

Außerdem wird ihm ein „sechster Sinn für Gefahr“ nachgesagt. Auch wenn er heute nicht mehr zur Jagd auf Löwen eingesetzt wird –
der Rhodesian Ridgeback ist immer noch ein mutiger und draufgängerischer Sportsfreund,
der nicht gerne auf der faulen Haut liegt.